Gerhard Schattner

Gerhard Schattner

* 15.09.1920
† 11.01.2009
Erstellt von Funke Mediengruppe
Angelegt am 11.01.2009
871 Besuche

Neueste Einträge (6)

Gedenkkerze

Günter

Entzündet am 16.01.2011 um 12:00 Uhr

WESTDEUTSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG

vom 14.02.2009

WESTDEUTSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG

vom 14.02.2009

Von Trauer.de Redaktion, Hamm

15.01.2009 um 21:03 Uhr von VRS Media
Der Schützenverein 1959 Menden - Platte Heide und der Kreisschützenbund Iserlohn trauern um Ehrenoberst und Ehrenvorstandsmitglied Gerhard Schattner, der im Alter von 88 Jahren verstarb. Gerhard Schattner war Gründungsmitglied des Schützenverein 1959 Menden Platte Heide. Von 1975 bis 1989 setzte er sich 14 Jahre lang als Oberst für die Belange und das Wohl der Offiziere ein. In dieser Zeit hat er viele Kapitel der Vereinsgeschichte mitgeschrieben. Neben seiner Tätigkeit als Oberst war er seit der Vereinsgründung 1959 als Pressesprecher im Vorstand tätig. Beim Schützenfest 1978 gelang Gerhard Schattner der Königsschuss. Zu seiner Königin wählte er sich seine Ehefrau Irmgard. Im Juni 1989 gab er seine Ämter im Schützenverein Menden Platte Heide in jüngere Hände und wurde zum Ehrenoberst ernannt. In seiner unvergleichlichen Art verstand er es, den Offizieren ein guter Oberst und ein Vorbild in Pflichtbewusstsein und Engagement zu sein. Dies beweist auch seine 20-jährige Tätigkeit von 1975 bis 1995 als Kreisgeschäftsführer beim Kreisschützenbund Iserlohn im Sauerländer Schützenbund und in den Gremien des Bundesvorstandes des Sauerländer Schützenbundes. Im Jahr 1995 wurde Gerhard Schattner zum Ehrenvorstandsmitglied des Kreisschützenbundes Iserlohn ernannt. Gerhard Schattner war dem Sauerländer Schützenwesen stets mit Herz und Seele verbunden. Für seine Arbeit wurde er mit den Orden für Verdienste, besondere und hervorragende Verdienste des Sauerländer Schützenbundes e.V. ausgezeichnet. Im Jahr 1997 verlieh der Bundespräsident Gerhard Schattner das Bundesverdienstkreuz am Bande für seinen großen Einsatz für die Allgemeinheit. Der Verdienstorden der EGS (Europäische Gemeinschaft historischer Schützen), der Dachorganisation aller europäischen Schützengilden, wurde ihm für seine Verdienste um Verständnis und Integration verliehen. Neben dem Schützenwesen war er aktiv tätig für den Sport und die Behindertenarbeit. So trauert auch der VfL Menden Platte-Heide 1954/60 e.V. um seinen Ehrenvorsitzenden und Sportkameraden Gerhard Schattner. Er trat 1955 dem VfL Menden Platte-Heide 1954/60 e.V als Mitbegründer bei, wobei der "Tribünenplatz" hinter dem Fußballtor am Sportplatz anfangs der Stammplatz der Eheleute Schattner bei den Spielen der Fußballer des VfL war. 1956 wurde Gerhard Schattner als Beisitzer in den Hauptvorstand des VfL gewählt. 1957 übernahm er das Amt des 1. Geschäftsführers; im Jahr 1958 wählten ihn die Mitglieder des VfL zum 1. Vorsitzenden. Über 16 Jahre führte Gerhard Schattner mit Herz und Seele als Vorsitzender den VfL Menden Platte-Heide 1954/60 e.V und trug damit einen wesentlichen Anteil am Erfolg und dem ständigen Mitgliederzuwachs des Sportvereines bei. 1974 wurde Gerhard Schattner dann von der Hauptversammlung in Anerkennung seiner Verdienste um den VfL. zum Ehrenvorsitzenden ernannt. In den folgenden Jahren nahm Gerhard Schattner weiterhin regen Anteil an der Sport- und Leitungsarbeit des Vereins. Über 20 Jahre leitete er als Vorsitzender die Spruchkammer des Westfälischen Fußball- und Leichtathletikverbandes, Kreis Iserlohn. Sein Herz gehörte dem VfL Platte-Heide. Alle Vereinsmitglieder des VfL Platte-Heide werden Gerhard Schattner ein ehrendes Andenken bewahren.

WESTDEUTSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG

vom 14.01.2009
Weitere laden...